Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

QiGong wird erst dann zu QiGong, wenn sich wenigstens zwei von 7 Komponenten zu einer Einheit in der Übung verbinden: Entspannung – Ruhe – Natürlichkeit – BewegungAtmungmentale Vorstellung – Ton.

Unsere Schwerpunkte in der Vermittlung von QiGong sehen wir in den natürlichen Bewegungsrhythmen, der Freude an ruhigen Bewegung und der Körperwahrnehmung.

In der Schmerzberatung nach Liebscher & Bracht empfehlen wir QiGong zur Unterstützung der neu eingestellten Beweglichkeit.

 


 

 

Über „Das richtige QiGong“

Gleich vorweg: Das „richtige“ QiGong zu finden scheint eine Gabe zu sein, die mir bisher versagt blieb.

Alle Begegnungen im Leben sind schicksalhaft mit meinem ICH-Wesen verbunden. Das Beste, was dabei geschehen kann ist, dass die Begegnung mich wahrnehmbar voran bringt.

Mit dem QiGong verhält es sich ebenso (weil eben auch Begegnung). „Ich finde, was mich sucht“ oder „Ich suche, was mich finden will“ sind zwei Gedanken, die in ähnlicher Richtung verlaufen.

Die unterschiedlichen Richtungen des QiGong sprechen unterschiedliche Bedürfnisse an. Schon die großen Richtungen Stilles QiGong und Bewegtes QiGong machen dies deutlich. Die vielen Möglichkeiten, beide Richtungen zu mischen, ergeben eine kaum zählbare Anzahl von Meinungen.

Der Stil, der zuerst meinen Eindruck prägt, wird sich dabei immer wieder unterschwellig zeigen. Manchmal ist es zu Beginn auch richtig, an mehreren Stellen nach einem Stil zu suchen, der sich für mich gut anfühlt. Das gute Gefühl und das Gefühl, das ist „das Richtige“, können hier nach einiger Zeit sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln.

Statt sich auf „das Bauchgefühl“ zu verlassen, haftet man verkopft an „Bisherigem“. Entwicklung und Bedürfnis wird über den Verstand ausgeschlossen. Im Hintergrund steht hier oftmals die Angst vor Veränderung und die Angst schmeichelhafte Positionen und Bilder zu verlieren.

Das ist einerseits verständlich, andererseits ist kaum zu leugnen, dass Entwicklung massiv zurück gehalten wird. Ahnen wir doch, dass das Leben uns sofort und spürbar in diese neue Richtung lenkt. Für Entwicklung gibt es kein moderates Programm, es scheint nur JA oder NEIN zu geben.

Dein aktuelles QiGong scheint also das richtige Programm für dich zu sein. Neues regt an zur Auseinandersetzung mit dem Bestehenden. Bewegung findet auch im Kopf statt. „Jede Zelle deines Körpers ist an der Bewegung beteiligt“.